Donnerstag, 18. Februar 18:08 Uhr Alter: 9 yrs

Suicide-Machine M8+/Wi6-





 Erstbegehung im Zillertal. Zurzeit wachsen Neue Eis und Mixtouren im Zillertal,  wie die Pilze im Sommer aus dem Boden.  Uns gelang gestern eine neue Linie an der Wiegelwand, diese doch mehr bekannt ist fürs Alpine Sportklettern. Auch in den dortigen Eistouren sollte man mit Fels umgehen können.

Suicide-Machine startet rechts neben Fireline. Die ersten 30 Meter lassen sich nur spärlich absichern. Zwei kleine Bäume als Zwischensicherung mussten für den Kopf reichen. Kurz vor dem ersten Eiskontakt brachte ich einen Felshaken rein der auch bestimmt gehalten hätte. Weiter ging’s an einer Eisglasur dort musste ich auch die ersten zwei Schrauben gleich bei der Hälfte abbinden. Nach ca. 50 Metern nun die zweite vertrauenserweckende Zwischensicherung.  Am Stand angekommen war nun Andi an der Reihe. Nach 45 min. erreichte auch er sichtlich geschafft den Stand. Mit Vorsteigen war bei ihm nichts mehr zu machen und ich war wieder an der Reihe. Die zweite Länge war ein reiner Genuss. Durch die Sonneneinstrahlung  zog jeder Pickelschlag auf Anhieb. Für die letzte Seillänge übernahm Andi doch noch die Führung und nach ca. 5 Stunden standen wir am Ausstieg. Als wir wieder am Auto waren begann erst die richtige Arbeit. Beim einparken blieb unser Auto hängen und wir musste zum rausziehen ein neues Kletterseil opfern.  

Infos zur Tour

Länge: 120m

Seillängen: 3

Schwierigkeiten: M8+/Wi6-,Wi4-,Wi4

Ausrüstung: 1 kleiner Friend, Bandschlingen und kurze Eisschrauben

Im Mixedteil ein Hacken belassen.

 

Schöne Grüße

Daniel

 

             « zurück

 
RssfeedFacebook Daniel KoppFacebook Alpinschule

Alpinschule Kopp

6273 Ried im Zillertal
Kleinriedstraße 7

Mobil +43 676 4371411
info@alpinschule-kopp.at
www.alpinschule-kopp.at